SPD lässt Tourismuswirtschaft auf die Tagesordnung setzen

Kreis Siegen-Wittgenstein. Die SPD-Kreistagsfraktion hat beantragt, die Entwicklung der Tourismuswirtschaft im Kreisgebiet auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Regionalentwicklung zu setzen.

Hintergrund des SPD-Antrags ist die ungünstige Haushaltsentwicklung im Bereich der Tourismusförderung, die eine freiwillige Aufgabe des Kreises ist. Für das Haushaltsjahr 2011 wird ein Zuschussbedarf in Höhe von 550.000 Euro erwartet, der sich nach der mittelfristigen Finanzplanung bis zum Jahr 2014 voraussichtlich auf bis zu 627.000 Euro erhöhen wird.

Der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Michael Sittler, erklärte dazu: „Diese Zahlen machen uns besorgt. Zumindest geben sie Veranlassung, die Tourismusförderung im Ausschuss für Wirtschaft und Regionalentwicklung einmal unter die Lupe zu nehmen und diesen Bereich einer kritischen Kosten-Nutzen-Analyse zu unterziehen.“ Der Ausschuss soll sich nach den Vorstellungen der SPD insbesondere mit den Organisationsstrukturen, der Personalausstattung und den für die nächste Zeit geplanten Aktivitäten der Tourismusförderung beschäftigen. „Als Einstieg in die Diskussion erwarten wir einen ausführlichen Bericht der Kreisverwaltung und der Geschäftsführung des Touristikverbandes Siegen-Wittgenstein zur Entwicklung der Tourismuswirtschaft in unserer Region“, erläuterte Roland Abel, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD im Kreistag.

Die Sozialdemokraten möchten insbesondere Genaues über die Struktur der Einnahmen und Ausgaben erfahren. Ebenfalls von Interesse ist für die SPD-Kreistagsfraktion die Entwicklung der Übernachtungszahlen in den letzten 10 Jahren. Ferner möchte sie erfahren, welche konkreten Maßnahmen (z.B. Messen, Events usw.) für das laufende Jahr 2011 geplant sind. „Darüber hinaus wird man sich vor allem auch die Personalstruktur genauer anschauen müssen. Wir erwarten also Erläuterungen dazu, welche Aufgaben welchen Stellen genau zugewiesen sind“, betonte Petra Weskamp, ebenfalls stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende.

Eine weitere Frage der SPD-Kreistagsfraktion ist, wie sich im Bereich der Tourismusförderung die Zusammenarbeit des Kreises mit anderen Akteuren, die ebenfalls auf diesem Gebiet tätig sind, gestaltet. „Wir wüssten insbesondere gerne, ob einschlägige Aktivitäten der einzelnen kreisangehörigen Städte und Gemeinden optimal mit denen des Kreises koordiniert und abgestimmt werden“, fügte SPD-Fraktionschef Michael Sittler hinzu. Es ist bekannt, dass aktuell ein touristisches Konzept für den Kreis SI mit dem gesundheitlichen Schwerpunkt „Bewegung und Sport“ erarbeitet werden soll, ebenso im Aufbau begriffen sind die Vermarktungsstrukturen für das Projekt „Wisent im Rothaargebirge“. Die SPD-Kreistagsfraktion möchte über den jeweils aktuellen Stand dieser Bemühungen unterrichtet werden.