Land NRW erhöht Zuschüsse für die U3-Betreuung

„Für die Betreuung der unter dreijährigen Kinder (U3) in den Kindertagesstätten bei uns im Siegerland und in Wittgenstein stehen ab sofort jährlich über 1,8 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung. Das sind zwischen 1.400 und 2.200 Euro pro Kind und Kindergartenjahr“, gab jetzt der SPD-Unterbezirksvorsitzende Willi Brase (MdB) bekannt. Von den zusätzlichen Mitteln entfallen 1.151.325 Euro auf das Jugendamt des Kreises Siegen-Wittgenstein und 668.700 Euro auf das Jugendamt der Stadt Siegen; beide Jugendämter erhalten monatliche Abschlagszahlungen vom Land.

„Die neue SPD-geführte Landesregierung hat nach dem Regierungswechsel vor einem Jahr sofort mit der Überarbeitung des alten Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) begonnen und unter anderem festgestellt, dass die Kitas mehr Geld für Personal zur Betreuung der Kleinsten benötigen. Insgesamt stellt die rot-grüne Koalition jetzt landesweit rund 120 Millionen Euro jährlich für zusätzliche Erzieherinnen und Erzieher zur Verfügung“, fügte Willi Brase (MdB) hinzu.

Die Kitas erhielten die höheren Landeszuschüsse also bereits ab diesem Kindergartenjahr, unterstrich der Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Siegen-Wittgenstein. „Die entsprechenden Bescheide liegen den Jugendämtern vor. Die Haushaltsmittel hat die von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) geführte Landesregierung bereits zur Verfügung gestellt. Damit sind seitens des Landes die Voraussetzungen geschaffen, die Tageseinrichtungen ab sofort mit zusätzlichen Kräften für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren (U3) auszustatten.“