Jurastudent nahm den Platz von Tanja Wagener ein

Düsseldorf. Diskussionen, schwierige Abstimmungen und ein Hammelsprung: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 5. Jugend-Landtags, der vom 18. bis 20. Juli in Düsseldorf stattfand, machten sich ihre Arbeit nicht leicht. Drei Tage lang übernahmen sie die Rolle der 237 Abgeordneten.

Den Platz von Tanja Wagener (SPD-MdL) nahm der 20-jährige Lukas Debus aus Hilchenbach ein, der im 2. Fachsemester Jura an der Universität Marburg studiert.

In der Plenardebatte am Samstag befassten sich die Jugend-Abgeordneten mit aktuellen politischen Themen und Fragen. Zwei Anträge hatten sie zuvor in Fraktionssitzungen, Expertenanhörungen und Ausschusssitzungen detailliert beraten. Es standen insbesondere folgende Themen auf der Tagesordnung:

Bedrohung der Bürger- und Menschenrechte durch das Überwachungsprogramm Tempora

Lockerung des Nichtraucherschutzes

Partizipation der Schülerinnen und Schüler an schulpolitischen Entscheidungen

Nutzung von Ökostrom für Gebäude des Landes NRW

Keine Fete an Feiertagen

Begleitetes Fahren mit 16

Im Rahmen eines Parlamentarischen Abends trafen die jungen Parlamentarier mit den ‚echten‘ Landtagsabgeordneten zusammen. Dazu erklärten Tanja Wagener (MdL) und Lukas Debus: „Gerade auch dieser Austausch war für beide Seiten hoch interessant. Junge und erwachsene Abgeordnete haben davon gleichermaßen profitiert.“

Der Jugendlandtag findet einmal jährlich statt. Tanja Wagener (MdL) kann auch für die nächste Runde im Sommer 2014 eine junge Vertreterin oder einen jungen Vertreter benennen. „Wir werden das zu Beginn des nächsten Jahres rechtzeitig bekanntgeben, so dass sich interessierte junge Leute dann bewerben können“, kündigte die SPD-Landtagsabgeordnete an.