Glück auf!“ in Berlin

Auch für die Genossinnen und Genossen aus Siegen-Wittgenstein war das SPD-Deutschlandfest am 17. Und 18. August ein einmaliges Ereignis. Aus NRW kamen rund 5.000 Sozialdemokraten in 75 Bussen, per Auto und Zug in die Bundeshauptstadt, um den 150sten Geburtstag der SPD gemeinsam zu feiern.

Nach einer zweistündigen Stadtrundfahrt ging es für die heimischen Sozialdemokraten am Samstag mit Spannung auf die „SPD-Meile“ am Brandenburger Tor. Bei strahlendem Sonnenschein genossen sie auf der ein Kilometer langen Festmeile auf der Straße des 17. Juni ein umfangreiches Festprogramm mit 700 Künstlerinnen und Künstler auf vier Bühnen.
Musikalische Highlights wie Nena, Dick Brave & The Backbeats, Die Prinzen und Konstantin Wecker begeisterten die Menschen am Samstag ebenso wie die fulminante Rede von Kanzlerkandidat Peer Steinbrück.
„Am 22. September ist Bundestagswahl und ich will Bundeskanzler werden“, rief dieser während seiner Rede der tosenden Menge vor dem Brandenburger Tor zu. „Ich will Bundeskanzler werden, um mit Leidenschaft, Verantwortungsbereitschaft und mit Augenmaß Politik zu machen – und mit Klartext!“ Immer wieder wurde Steinbrück von „Peer! Peer! Peer!“-Rufen unterbrochen. Im Anschluss schlenderte der Kanzlerkandidat zusammen mit vielen anderen SPD-Promis über die Festmeile, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen.
Als Peer Steinbrück seine Rede begann, musste die Polizei den Zugang zum Veranstaltungsort sperren lassen – weil auf den Platz nur 300.000 Menschen durften“, sagte SPD-Chef Sigmar Gabriel am Montag im Willy-Brandt-Haus. Insgesamt hatten 500.000 Bürgerinnen und Bürger das Fest besucht.

Aber auch die schönste Geburtstagsfeier geht einmal zu Ende und so kehrten die Genossinnen und Genossen am Sonntagabend heim nach Siegen-Wittgenstein.
Es bleiben viele großartige Erinnerungen an ein herausragendes SPD-Deutschlandfest und ein kräftiger Schub für die heiße Wahlkampfphase bis zum 22. September!