Höhere Investitionen in die berufliche Bildung

In der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses wurden mehr Mittel für die berufliche Bildung im Jahr 2015 bereitgestellt. Es wurde beschlossen, zwölf Millionen Euro in die Berufsorientierung junger Menschen und zehn Millionen Euro in überbetriebliche Berufsbildungsstätten zu investieren. Damit stärken wir die Berufsbildung in Deutschland.

Dazu erklärt Willi Brase, Bundestagsabgeordneter aus Siegen-Wittgenstein und zuständiger Berichterstatter der SPD-Fraktion: "In der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses haben wir gemeinsam mit unserem Koalitionspartner mehr Finanzmittel für die berufliche Bildung durchgesetzt. Einmal mehr wurde somit deutlich, dass die Ausbildung und Förderung junger Menschen Schwerpunkt sozialdemokratischer Bildungspolitik ist.

Mit zwölf Millionen Euro werden die hochwertigen Berufsorientierungsmaßnahmen um bis zu 20.000 Plätze erweitert. Die Schüler lernen dabei mindestens drei Berufsbilder umfassend kennen. Bis zum Ende der Legislaturperiode stellen wir darüber hinaus weitere 55 Millionen Euro bereit.

Auch für die überbetrieblichen Berufsausbildungsstätten gibt es mehr Geld. Mit zusätzlichen zehn Millionen Euro können die sie modernisiert und zu Kompetenzzentren ausgebaut werden."