Reiner Lorenz einstimmig als Vorsitzender bestätigt – Andreas Haßler und Jonas Keppeler neue Stellvertreter

Siegen-Weidenau. Die Weidenauer Sozialdemokraten haben Reiner Lorenz jetzt einstimmig für die beiden kommenden Jahre als ihren Vorsitzenden bestätigt. Der 51-jährige Diplom-Sozialarbeiter und Stadtverordnete führt den SPD-Ortsverein Weidenau bereits seit 1999 und ist damit der mit Abstand ‚dienstälteste‘ SPD-Ortsvereinsvorsitzende im Bereich der Stadt Siegen. Zu seinen neuen Stellvertretern wählte die Jahreshauptversammlung Andreas Haßler und Jonas Keppeler. Der langjährige Kassierer Frank Weber und sein Vertreter Manfred Semper wurden ebenfalls einstimmig bestätigt. Pressesprecher bleibt Rainer Dringenberg, Nikolai Edinger wurde zum neuen Bildungsbeauftragten gewählt. Renate Stolz und Wolfgang Papies gehören dem künftigen Vorstand als Beisitzer an. SPD-Fraktionschef Detlef Rujanski und der Kreistagsabgeordnete Bernd Dehmel setzen ihre Tätigkeit als Kassenprüfer fort.

Zur Wahl des neuen Vorstands erklärte Reiner Lorenz: „Das ist eine gute Mischung aus Kontinuität und neuen personellen Akzenten. Nach dem Tod meines langjährigen Stellvertreters Peter Mörbitz im vergangenen Jahr ist der Vorstand der Weidenauer SPD damit wieder voll arbeits- und einsatzfähig.“

In seinem Bericht über die nunmehr abgeschlossene Vorstandsperiode 2013 bis 2015 blickte der alte und neue Ortsvereinsvorsitzende insbesondere auf die Kommunalwahl im Mai 2014 zurück: „Trotz einer nicht einfachen Ausgangssituation der SPD in Weidenau und ganz Siegen ist es uns nach langer Zeit wieder gelungen, in Weidenau zumindest zwei unserer vier Ratswahlkreise direkt zu gewinnen.“ Detlef Rujanski und Reiner Lorenz gehören somit als direkt gewählte Stadtverordnete dem Rat der Stadt Siegen an, und mit Bernd Dehmel ist die Weidenauer Sozialdemokratie auch im Kreistag Siegen-Wittgenstein weiterhin präsent. Besonders erfreulich sei zudem gewesen, dass Andreas Müller im Juni 2014 die Stichwahl um das wichtige Amt des Landrats für sich entscheiden konnte, hob Reiner Lorenz hervor.

Der Ortsvereinsvorsitzende fügte mit Blick auf die politische Arbeit in den kommenden Jahren hinzu: „Das Ergebnis der Kommunalwahl 2014 motiviert und verpflichtet uns zugleich. Der neue Vorstand hat sich unter anderem vorgenommen, verstärkt das Gespräch mit Weidenauer Vereinen, Unternehmen und auch sonstigen wichtigen Einrichtungen zu suchen. Denn nur wenn wir jeweils erfahren und wissen, wo es vor Ort konkrete – politisch relevante – Probleme gibt, ist es uns möglich, bei der Suche nach geeigneten Lösungen behilflich zu sein.“

Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion über die drei Siegener Hallenbäder erklärte Reiner Lorenz: „Natürlich wird sich der SPD-Ortsverein Weidenau mit Nachdruck dafür einsetzen, dass das Hallenbad am Bismarckplatz für die Bürgerinnen und Bürger erhalten bleibt und die erforderlichen Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen möglichst zeitnah in Angriff genommen werden.“ Mit Blick auf voraussichtlich ab 2016 anstehende umfangreichere Sanierungsarbeiten im Bereich der Hüttentalstraße (HTS) appellierte Lorenz an die verantwortlichen Stellen, „intelligente Übergangslösungen zu finden, um während der Bauphase Verkehrsbeeinträchtigungen, die sich auch auf unseren Stadtteil auswirken könnten, so gering wie möglich zu halten“. Auf diese Problematik werde die Weidenauer SPD in nächster Zeit ein besonderes Augenmerk richten, kündigte der Parteivorsitzende und Stadtverordnete abschließend an.