Vorhaben in Siegen-Wittgenstein werden mit über 1,1 Mio. € bezuschusst

Siegerland/Wittgenstein. Der kommunale Straßenbau wird vom Land NRW in diesem Jahr wieder mit insgesamt 60,35 Millionen Euro gefördert. „Damit leistet das Land einen Beitrag zur Sicherung der Mobilität in den Städten und Gemeinden. Der Schwerpunkt liegt weiterhin auf Erhalt und Ausbau des Straßennetzes“, erklärt dazu die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Tanja Wagener.

Fünf Projekte des kommunalen Straßenbaus im Kreisgebiet Siegen-Wittgenstein werden landesseitig mit insgesamt über 1,1 Millionen Euro unterstützt. Im einzelnen sind folgende Zuwendungen vorgesehen:

Erndtebrück – Gehwege an der K 33 in der OD Wabrichstraße
Landeszuschuss: 70.000 Euro

Ausbau der K 33 in der Ortsdurchfahrt Erndtebrück
Landeszuschuss: 560.000 Euro

Neunkirchen – Gehwege an der K 23 in der OD Altenseelbach
Landeszuschuss: 30.000 Euro

Ausbau der K 33 in der Ortsdurchfahrt Neunkirchen-Altenseelbach
Landeszuschuss: 190.000 Euro

Grundhafte Erneuerung der K 27 (Abschnitt 3) zwischen Siegen-Obersetzen und Netphen-Unglinghausen
Landeszuschuss: 270.000 Euro

Der Gesamtinvest bei den fünf Maßnahmen in unserer Region beläuft sich auf 2,8 Mio. Euro, darin enthalten sind 1,88 Mio. Euro zuwendungsfähige Ausgaben. Landesweit betragen die Gesamtkosten der geförderten Maßnahmen 121,43 Mio. Euro. „An diesen Zahlen wird deutlich, dass die Förderung des kommunalen Straßenbaus durch das Land auch ein wichtiger Impuls für unsere Bauwirtschaft ist“, betont Tanja Wagener (MdL).

Die SPD-Landtagsabgeordnete fügt hinzu: „Das kommunale Straßennetz ist das Rückgrat des Verkehrs in unseren Städten und Gemeinden. Im Mittelpunkt der Förderung stehen weiterhin die Verbesserung und Sanierung des vorhandenen Netzes und die Steigerung der Verkehrssicherheit.“ Außerdem werde die Wohn- und Lebensqualität in den berücksichtigten Bereichen durch die Maßnahmen verbessert, hebt Wagener abschließend hervor.