6,5 Millionen Euro Förderung für den Breitbandausbau in Siegen-Wittgenstein

Willi Brase gemeinsam mit BM Alexander Dobrindt und Volkmar Klein.

Die flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet ist ein wichtiges Gut der Daseinsvorsorge und ebenfalls entscheidender Faktor für die Ansiedlung von Unternehmen. Der Bund unterstützt mit der Übergabe des Förderbescheids die Initiative des Kreises Siegen-Wittgenstein in diesem Bereich.

Dazu erklären Willi Brase und Volkmar Klein, die Bundestagsabgeordnete aus Siegen Wittgenstein: „Wir freuen uns sehr für unsere Region, dass das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Breitbandausbau mit 6,5 Millionen Euro fördert. Die vollständige Investitionssumme des Ausbaus in Siegen-Wittgenstein beträgt 18,1 Millionen Euro. Gerne haben wir den Förderbescheid von Bundesminister Alexander Dobrindt persönlich entgegen genommen.

Mit dem Ausbau der Breitbandinfrastruktur wird die digitale Spaltung überwunden. Die Menschen in unserer Region erhalten damit schnelle Internetanschlüsse um die vielen digitalen Angebote des täglichen Lebens noch besser als bisher nutzen zu können. Es ist eine Frage der Gerechtigkeit, dass auch die Bevölkerung in den ländlichen Räumen über hohe Bandbreiten verfügen kann.

Ebenso ist eine flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet ein Standortvorteil für viele Unternehmen. Die zahlreichen Weltmarktführer und starken Unternehmen in Siegen-Wittgenstein sind zunehmend auf eine leistungsfähige Breitbandinfrastruktur angewiesen, um mit ihren Kunden in der ganzen Welt schnell und sicher kommunizieren zu können.“

Ziel des Bundesprogramms für superschnelles Breitband sind mindestens 50 Mbit/s in unterversorgten Landkreisen und Kommunen bis zum Jahr 2018. Dafür stehen insgesamt 4 Milliarden Euro von Bundesseite zur Verfügung. In der nun durchgeführten zweiten Ausbaurunde „Wir bauen Gigabit-Deutschland!“ wurden 116 Ausbauförderbescheide mit einem Gesamtvolumen von 904 Millionen Euro durch das BMVI vergeben.