Über 1,3 Mio. Euro von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW für neue Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung

Siegen/Freudenberg. Der Stiftungsrat der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW hat in seiner gestrigen Sitzung landesweit 25 Förderanträge – vorbehaltlich der Prüfung der Voraussetzungen im Einzelnen – bewilligt. Für den Neubau und die Ausstattung von zwei neuen Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung, die die Stiftung Bethel in Siegen und Freudenberg errichtet, gewährt die Stiftung Wohlfahrtspflege Zuschüsse in Höhe von insgesamt über 1,3 Mio. Euro. Das teilt die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Tanja Wagener mit.

Der Zuschuss für die Wohneinrichtung im Siegener Stadtteil Hain (sie entsteht auf dem Gelände zwischen Marienborner Straße und Bleichweg) beläuft sich auf 604.900 Euro, für die neue Einrichtung in Freudenberg (Olper Straße) fließen sogar 697.500 Euro.

Dazu erklärt Tanja Wagener (MdL): „Erst kürzlich hatte ich Gelegenheit, das ‚Haus Burgweg‘ der Bethel-Stiftung in Burbach zu besuchen. Dabei konnte ich mich von der hohen Qualität der Arbeit, die hier für Menschen mit Behinderung geleistet wird, überzeugen. Die neuen Wohnheime in Siegen und Freudenberg werden dieses bereits vorhandene Angebot künftig in sinnvoller Weise ergänzen und dem zusätzlichen Bedarf an derartigen Wohnplätzen, den der Landschaftsverband für den Kreis Siegen-Wittgenstein anerkannt hat, Rechnung tragen.“

Es sei daher sehr zu begrüßen, dass die Stiftung Wohlfahrtspflege die beiden neuen Einrichtungen der Stiftung Bethel in unserem Kreisgebiet mit den jetzt bewilligten Zuschüssen in beachtlicher Höhe fördere, betont die SPD-Politikerin abschließend.