Falk Heinrichs lobt „großartiges Engagement“ der Dorfgemeinschaft

Der SPD-Landtagsabgeordnete Falk Heinrichs (r.) ließ sich in Arfeld von Waldemar Kiel (l.) und Volker Sonneborn (Mitte) über das Regionaleprojekt ‚Zentrum Via Adrina‘ informieren.
Der SPD-Landtagsabgeordnete Falk Heinrichs (Mitte) ließ sich in Arfeld von Waldemar Kiel (l.) und Volker Sonneborn (r.) über das Regionaleprojekt ‚Zentrum Via Adrina‘ informieren.

Arfeld. Die Fundamente sind bereits vorbereitet, der Rohbau des neuen „Zentrums Via Adrina“ auf einem Teil des Geländes der früheren Schuhleistenfabrik Hartmann soll bis Mitte 2017 stehen. Falk Heinrichs, heimischer SPD-Landtagsabgeordneter, informierte sich jetzt vor Ort in Arfeld über dieses zukunftsweisende Projekt, das vom Land NRW im Rahmen der Regionale Südwestfalen 2013 maßgeblich gefördert wird. Waldemar Kiel, Vorsitzender des Gemeinschaftsvereins Arfeld – dieser ist künftig wirtschaftlicher Eigentümer – und Volker Sonneborn, Beigeordneter der Stadt Berleburg, bezifferten die Gesamtkosten auf rund 2 Mio. Euro, wovon der größte Teil für den erforderlichen Abriss der alten dreigeschossigen Fabrikgebäude benötigt wurde. Das Land bezuschusst das Projekt mit insgesamt rd. 1,4 Mio. Euro aus Städtebaumitteln. Die Stadt Bad Berleburg trägt die Kosten für den durch die freiwillige Feuerwehr genutzten Räume und die Dorfgemeinschaft mit örtlichen Unternehmen den übrigen Teil der Zukunftsinvestitionen.

Bei dem neuen „Zentrum Via Adrina“ wird es sich um ein multifunktionales Gebäude handeln, das in Arfeld künftig u.a. die Funktion des bisherigen Dorfgemeinschaftshauses erfüllt. Es entsteht ein größerer abtrennbarer Saal für örtliche und regionale Veranstaltungen sowie ein kleines Selbstbedienungscafé mit Sanitärbereich. Exponate des bisherigen Schuhleisten-Museums werden in das neue Gebäude integriert, ein weiterer Magnet für Touristen sowie für sonstige Besucherinnen und Besucher ist die im alten Dorfgemeinschaftshaus derzeit beheimatete Modelleisenbahn, die besser zugänglich zu besichtigen sein wird. Direkt neben dem „Zentrum Via Adrina“ errichtet die Stadt Bad Berleburg das ohnehin in Arfeld lange eingeplante neue Feuerwehrgerätehaus mit feuerwehrtechnischen Einrichtungen für das gesamte Stadtgebiet, u.a. der zentralen Atemschutzwerkstatt und dem Einsatzleitwagen für Einsätze im gesamten Wittgensteiner Raum.

Falk Heinrichs (MdL) zeigte sich sehr beeindruckt und erklärte: „Dies ist ein tolles Modellprojekt, das beispielhaft für die Beseitigung und Revitalisierung einer Industriebrache ist. Hier in Arfeld entsteht ein neuer Dorfmittelpunkt für die Bürgerinnen und Bürger sowie ein attraktiver touristischer Anlaufpunkt im Edertal.“ Der SPD-Landtagsabgeordnete sprach von einer „überaus gelungenen Kooperation aus Bürgerschaft, Unternehmen und Kommune, unterstützt durch das Land NRW“. Besser könne es gar nicht laufen, „die Fördermittel des Landes sind hier bestens angelegt“, so Falk Heinrichs.

Der SPD-Landtagsabgeordnete lobte vor allem auch die beachtlichen Eigenleistungen der Dorfgemeinschaft bei der Errichtung des „Zentrums Via Adrina“ und des neuen Feuerwehrgerätehauses. Heinrichs sprach von einem „großartigen Engagement der Bürgerschaft, das unseren Dank und Respekt verdient“.

Waldemar Kiel und Volker Sonneborn betonten abschließend, dass dieses vorbildliche Engagement der Arfelder Dorfgemeinschaft bei der Innenausstattung des neuen Gebäudes erneut gefragt sein wird, so auch in der bereits geplanten öffentlichen Bürgerbeteiligung am 08. Juli. Auch werde man sich noch intensiver mit der Gestaltung des künftigen Vorplatzes beschäftigen. Als Idee steht neben attraktiven Sitzgelegenheiten die Herstellung von Wohnmobilstellplätzen im Raum, den bereits vorhandenen Kinderspielplatz auf dem angrenzenden Grundstück der Volksbank als „Erlebnis-Spielplatz“ zu integrieren und den unmittelbar angrenzenden Arfe-Bach in die Planungen einzubeziehen.