Kommunalwahl am 13. September 2020 – Heiko Becker legt Amt des Vorsitzenden nieder

Zum Anfang dieses Jahres müssen wir leider mitteilen, dass sich unser UB-Vorsitzender Heiko Becker aus gesundheitlichen Gründen gezwungen sah, den Vorsitz des SPD Unterbezirks zum heutigen Tag niederzulegen. Die Entscheidung, seinen Rücktritt einzureichen, ist ihm nicht leicht gefallen. Gleichwohl schafft sie die Möglichkeit für ihn sich auf seine Genesung konzentrieren zu können.

„Wir respektieren diesen Schritt selbstverständlich und danken Heiko Becker bereits an dieser Stelle für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit, das Engagement und die erbrachte Arbeit in und für unsere SPD.  Wir wünschen ihm von Herzen eine gute Besserung, sowie eine vollständige und schnelle Genesung“ so Geschäftsführer Michael Weidig.

Der geschäftsführende Vorstand des Unterbezirks hat sich in seiner gestrigen Sitzung bereit erklärt, die anstehenden Aufgaben und die besondere Verantwortung im Kommunalwahljahr gemeinsam zu tragen. Wie der Vorstand weiterhin bekannt gab, ist daher keine Nachwahl für den Vorsitz vorgesehen. Der nächste Ordentliche Unterbezirksparteitag wird sich – wie vorgesehen – im November dieses Jahres neu konstituieren und dann auch die Neuwahl des gesamten Unterbezirksvorstandes turnusgemäß durchführen. Bis dahin sind die Aufgaben im geschäftsführenden Vorstand und insbesondere bei den stellv. Vorsitzenden aufgeteilt.

Der nächste große Termin für die SPD ist die verbindliche Wahl zum Spitzenkandidaten, sowie die Wahl der Kreistagskandidaten und die Aufstellung der Reserveliste zum Kreistag. Dies erfolgt auf der UB-Vertreterversammlung am 21. März 2020 im Kulturhaus LYZ in Siegen.

An diesem Tag findet außerdem ein zeitlich vorgeschalteter außerordentlicher Unterbezirksparteitag mit der Verabschiedung des Kommunalpolitischen Programms für die Kreistagswahl statt.

„Bereits im November 2019 konnten wir mit einem einstimmigen Votum Andreas Müller erneut zum Landratskandidaten nominieren. Somit ist die SPD stark und gut aufgestellt für das Wahljahr 2020“ so Michael Weidig abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.