Große Verunsicherung nach Schnellschuss der Schulministerin

Bild: pixabay

In den späten Abendstunden überraschte das NRW-Schulministerium am Dienstag Eltern, Schulleitungen und Schulträger: Nach positiven Pooltests sollen ab sofort keine PCR-Einzeltests mehr von den zuständigen Laboren ausgewertet werden. „Die Hau-Ruck-Aktion ist das eine. Noch unbegreiflicher ist, dass alle Grundschulkinder nach positivem Pooltest in die Schule kommen sollen, um dort einen Schnelltest vorzunehmen – wohlwissend, dass die infizierten Kinder definitiv dabei sind und erst im Anschluss wieder von ihren Eltern abgeholt und isoliert werden müssen. Das ist für alle eine immense Belastung“, kritisiert Nicole Reschke, Vorsitzende der SPD Siegen-Wittgenstein und fügte an: „Viele Eltern haben sich schon an mich gewandt, sie sind stark verunsichert. Die Entscheidung ist schwer nachzuvollziehen, die Kommunikation chaotisch.“